Wir stellen vor: Otfried Preußler

Der Schriftsteller Otfried Preußler, gemalt von Marcus Langer
Der Schriftsteller Otfried Preußler, gemalt von Marcus Langer

Der Vater von „Hörbe mit dem großen Hut“ ist Otfried Preußler. Der erfolgreiche Kinderbuchautor wählte für sich selbst den bescheiden anmutende Begriff „Geschichtenerzähler“. Ursächlich war hierbei seine Erfahrung als Volksschullehrer. Wenn eine Schulklasse unkonzentriert wurde, beendete Preußler das Thema und erzählte stattdessen eine Geschichte – mit Erfolg. Aus seiner böhmischen Kindheit entwickelte er 1956 sein erstes Buch: „Der kleine Wassermann“. Es erhielt sogleich den Deutschen Jugendbuchpreis. Und so ging es weiter. „Das kleine Gespenst“, „Räuber Hotzenplotz“ oder „Die kleine Hexe“ sind bis heute generationsübergreifende Erfolgsgeschichten. Viele seiner Bücher wurden verfilmt und zu Dauerstücken in Kindertheatern. 2003, zu Otfried Preußlers 80. Geburtstag, notierte die Stuttgarter Zeitung, der Autor wisse, was Kindern guttue: „Humor und eine schöne Sprache“. Aber nicht nur die Sprache seiner Geschichten ist schön, auch seine Stimme hat eine bemerkenswerte Kraft. Im Jahre 2013 verstarb Otfried Preußler, aber seine Stimme kann man glücklicherweise noch heute genießen. Denn er hat – Hurra! – „Hörbe mit dem großen Hut“ eingelesen, und wir raten sehr dazu, diese Vorlesegeschichte als Einstimmung auf unsere Aufführung zu genießen. Es lohnt sich.

Aufgepasst: Nur noch drei Monate bis zur Premiere!

Und auf Seite 17 lächelt Hörbe

Ganz neu: Das Programmheft der Dagmar-Selje-Puppenspiele
Ganz neu: Das Programmheft der Dagmar-Selje-Puppenspiele

Sehr schön: Mit Beginn des Sommers beginnt die Werbung für unsere Premiere im Herbst. „Hörbe mit dem großen Hut“ wird das Bühnenlicht der Welt im Oktober als Gastspiel erblicken. Unser Gastgeber wird das traditionsreiche Haus Dagmar-Selje-Puppenspiele sein. Einen besseren Ort für seinen Start kann sich unser Hörbe gar nicht vorstellen. Bei Selje ist soeben das Programmheft für zweite Halbjahr 2017 erschienen, und auf Seite 17 lädt unser Hörbe freundlich lächelnd zum Besuch ein. Der Kartenvorverkauf ist eröffnet.

Aufgepasst: Nur noch vier Monate bis zur Premiere!

Ein Geschenk

Dieses Bild hat Marcus Langer gemacht
Dieses Bild hat Marcus Langer gemacht

Heute haben Hörbe und Zwottel ein buntes Bild geschenkt bekommen. Gemacht hat es der nette Bielefelder Grafikdesigner Marcus Langer. Hörbe und Zwottel sind so sehr darüber erfreut, dass sie es sofort in der Theaterwerkstatt aufgehängt haben. „Dieses Bild“, erklärt Hörbe mit strahlenden Augen, „gibt sehr schön die Stimmung wieder, auf die unsere Theatervorbereitungen hinarbeiten.“ Als Dankeschön will Hörbe dem freundlichen Marcus Langer einen Topf selbstgemachte Preißelbeermarmelde schenken.

Aufgepasst: Nur noch fünf Monate bis zur Premiere!

Aufregung

Die Waldameise erzählt aus der Werkstatt
Die Waldameise erzählt aus der Werkstatt

Die Aufregung ist groß, denn Hörbe und Zwottel sollen im Blog berichten, wie die Vorbereitungen für das Stück vorangehen. Aber mit dem Internet, so behaupten die beiden Waldburschen, kennen sie sich gar nicht aus. Naja, wer’s glaubt.

Daher melden vorerst wir Ameisen uns aus der Werkstatt, um Bescheid zu sagen, dass es noch etwas dauern kann, bis sich die beiden Herren eingekriegt haben. Aber wir verraten auch: Hier läuft schon ganz schön viel.

Horrido, mit fröhlichem Ameisengruß!